Behavioural Markers

Behavioural markers geben Struktur; sie sind ein gültiges Messinstrument für nicht technische Fähigkeiten, das dem Beobachter erlaubt diese in realen Situation zu beurteilen. Sie liefern Struktur und Feedback zur Leistung, dies ermöglicht es die Effektivität der Ausbildung zu einzuschätzen.

Behavioural marker sind zu beobachtende, nicht technische Verhaltensweisen, welche zu über-, oder Untergeordneten Arbeitsleistungen innerhalb eines Arbeitsumfelds beitragen. Hergeleitet aus empirischen Daten, werden sie üblicherweise zu einem strukturiertem Fähigkeitsklassifikationsschema, welches mit einem Bewertungsmaßstab kombiniert ist, ausgerichtet um die Fähigkeiten, welche durch das Verhalten demonstriert werden, durch geschultes Personal einzuschätzen (Fletcher et al, 2003).

Nicht technische Fähigkeiten sind essential in Branchen in denen Sicherheit entscheidend ist und BM liefern das Werkzeug um diese geordnet und standardisiert zu bemessen.

Nach absolvierung des Kurses warden die Teilnehmer in der Lage sein:

 

Kursinhalt