Fatigue Risk Management (FRM)

Fatigue Risk Management (FRM)

Reduzieren Sie das Risiko von Müdigkeit - steigern Sie Ihre Produktivität .

Eigene, oder gesetzliche Bestimmungen bezüglich der Arbeits – und Ruhezeiten an Board, waren für die meisten Airlines der traditionelle Ansatz um sowohl Auswirkungen der Arbeit, als auch der Zeitverschiebung zu managen. Dieser Ansatz von oben herab, dem es an wissenschaftlichen Grundlagen und weltweit einheitlichen Standards mangelte wurde zunehmend in Frage gestellt und wird heute als zu pauschalisiert bestrachtet. ICAO, IATA und IFALPA, die drei größten Institutionen in der weltweiten zivilen Luftfahrt haben FRM als zukünftige Strategie zur Ermüdungsvorbeugung, basierend auf einem globalen Standard, vorgeschlagen. 

Was ist Fatigue Risk Management?

Zunächst definieren wir Ermüdung:

"Ein physiologischer Zustand von reduzierter mentaler, oder physischer Leistungsfähigkeit, resultierend aus Schlafmangel, oder Schlaflosigkeit und/oder körperlicher Tätigkeit, welcher die Wachsamkeit und die Fähigkeit einen einwandfreien Flugbetrieb sicherzustellen, oder das Ausführen von Notfallmaßnahmen, beeinträchtigt ."

(ICAO, FRMS Implementation Guide for Operators / FRMS Manual for Regulators, 1st edition, July 2011, seite 1).

ICAO definiert Fatigue Risk Management (FRM) als:

"Ein faktengeleiteter Ansatz der kontinuierlichen Beobachtung und Handhabung ermüdungsbedingter Sicherheitsrisiken, basierend auf wissenschaftlichen Daten, der sicher stellt, dass das jeweilige Personal mit adäquater Wachsamkeit vorgeht.“

(ICAO, FRMS Implementation Guide for Operators / FRMS Manual for Regulators, 1st edition, July 2011, seite 1).

Warum sollte eine Fluggesellschaft FRM implementieren?

Mit steigenden Anforderungen an das Personals, sind neue Strategien gefragt um sowohl die Crew zu Schützen als auch einen sicheren Arbeitsprozess zu gewährleisten.  Erhöhte Personalproduktivität gepaart mit reduziertem Ermüdungsrisiko, sind erfolgversprechende Vorteile von FRM. Desweiteren haben Aufsichtsbehörden wie die EASA und die FAA große Teile des ICAO FRM Standards übernommen.  Der zügige Schritt von einem compliance basierten Ansatz hin zu leistungsorientiertem FRM ist daher essentiell für den Betreiber, um von den resultierenden zusätzlichen Vorteilen im heutigen anspruchsvollen Markt zu profitieren.

Der Schritt von einer Compliance-Ansatz hin zu einer leistungsorientierten FRM ist daher für Betreiber rechtzeitig umsetzen, um die zusätzlichen Vorteile in der heutigen schwierigen Aviation-Geschäft zu gewinnen.